Bolonka Cavalier King Charles Prager Rattler Bolonka2 Chi Havaneser Bolonka3 Sheltie Chi2

Informationen über unseren Verein

 

Der CDK-Suisse stellt sich vor

Im Januar 2008 fand in der Schweiz (Mägenwil) ein Bolonka-Züchtertreffen statt. Mit dabei waren auch Michael Kraft und seine Frau Gabi. Michael Kraft ist unter anderem Präsident des URCI, des CCFA und des M.R.C. e.V. und somit in Deutschland vielen Hundezüchtern bekannt.

Einige anwesende Schweizer Züchter sind selbst Mitglied im M.R.C. Die guten Erfahrungen, die sie dort machten, führten zum Bedürfnis: So etwas sollte es in der Schweiz auch geben. Noch am selben Abend konnten wir uns so begeistern, dass wir entschieden:

Wir gründen einen eigenen Verein für Kleinhunde in der Schweiz.

Dabei wurde dann Dominique Amstutz zur Präsidentin gewählt. Schon am 08.02.2008 kam es zu einer erweiterten Vorstandssitzung, bei der eine personelle Veränderung im Vorstand beschlossen wurde. Michael Kraft ist nun Vizepräsident. Ausserdem wurde festgelegt, dass der Verein im Handelsregister eingetragen wird. Bei der nächsten Generalversammlung werden noch die letzten Vorstandsmitglieder gewählt werden. Dann ist die Vereinsführung vorderhand komplett.

Unsere Pläne für die nähere und weitere Zukunft

Schon zum Zeitpunkt der Gründung war uns bewusst, dass wir den Vorstand möglichst schnell verstärken wollen. Diesbezüglich haben wir auch schon Interessenten, was uns sehr freut. Ebenfalls haben wir am Gründungstag bestimmt, dass wir noch im selben Jahr ein Treffen für Kleinhundebesitzer durchführen wollen.

Unser erstes Treffen fand am 23. August 2008 in Rifferswil statt. Wir durften dabei auf die jahrelange Erfahrung unseres Vizepräsidenten Michael Kraft zählen und das Fest war trotz Regen sehr gelungen und wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Im nächsten Abschnitt möchten wir Ihnen noch genauer beschreiben, welche Vorstellungen wir bezüglich unseres Vereins haben.


Zweck und Ziel des CDK-Suisse

Wir sind ein Kleinhundeclub und verfolgen diese Ziele:

•    Vermittlung von Informationen und Kenntnissen sowohl an die direkten Mitglieder als auch an weitere
     Kreise über die Zucht, Haltung, Pflege und Erziehung von Rassekleinhunden unter Beachtung der
     Prinzipien der Tierschutzgesetzgebung und auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse.
 
•    Förderung des Hundesports zum Wohl des Tiers
•    Veranstaltung von Hundeausstellungen
•    Unterstützung der Bestrebungen des URCI
•    Beratung bei der Wahl, beim Kauf und beim Verkauf von Hunden
•    Durchführung von Veranstaltungen unterschiedlichster Art

 

...und jetzt könnten Sie dran sein!

Falls Ihnen unsere Vorstellung mit unseren Zwecken und Zielen gefällt, freuen wir uns über Ihre Mitgliedschaft (sowohl aktiv als auch passiv).

Als junger Verein werden wir auch in der Organisation noch stark wachsen. Willkommen sind deshalb auch Mitglieder, die den Verein in der weiteren Entwicklung mitprägen möchten. Noch gilt es, diverse Kommissionen zu bilden, deren Führung wir gerne engagierten Mitgliedern anvertrauen möchten.

Sofern Sie über eine Mitgliedschaft nachdenken, möchten wir Ihnen empfehlen, unsere Statuten herunterzuladen und durchzulesen.

Falls Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns einfach. Gerne werden wir diese bestmöglich beantworten.


Mit besten Grüssen

Der Vorstand des CDK-Suisse
 

 

 

Präsident
Martin Amstutz
Kaistenberg 170

CH-5082 Kaisten
Tel. +41 (0)62 896 00 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Vizepräsidentin & Zuchtwartin
Dominique Amstutz
Kaistenberg 170
CH-5082 Kaisten
Tel +41 (0)62 896 00 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Aktuarin & Zuchtwartin
Ricarda Toscanelli
Station 2
CH-9601 Lütisburg-Station
Tel. +41 (0)76 323 05 03
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kassierin
Doris Achleitner
Klostermatt 11
CH-6330 Cham
T
el. +41 (0)41 780 78 10

 

                   

 

Zielsetzungen der CDK-Suisse Züchter

Was soll eine Züchterin tun, deren Herz für eine Rasse schlägt, dessen Standard nicht vom FCI anerkannt ist? Vor dieser Frage stehen z.B. Züchter von Bolonkas, Prager Rattler, American Shelties etc.

Da der Alleingang in der Zucht langfristig immer in eine Sackgasse führt, ist eine offene, konstruktive, ehrliche Zusammenarbeit aller Züchter dringend notwendig. Der CDK-Suisse ist ein junger, dynamischer Verein, der allen Züchtern von Kleinrassen (FCI-anerkannt oder nicht) Heimat bietet, sie in allen Fragen berät und bei auftauchenden Problemen unterstützen will.

Unser Ziel ist es, gesunde, wesensfeste Tiere zu züchten, die in ihrem Erscheinungsbild dem geltenden Rassestandard
 entsprechen.

Dieses Ziel wollen wir durch folgende Punkte erreichen:
•    Wir züchten 
ausschliesslich mit zuchttauglich geschriebenen Elterntieren.
•    Die Zuchttauglichkeit wird von ausgebildeten Fachleuten geprüft, die sich im Rassestandard auskennen
     (z.B. Zuchtwarte und Richter), umfasst eine 
Exterieur-Prüfung und eine Wesensbeurteilung und setzt das
     Vorliegen von gewissen rassespezifischen
Gesundheitsattesten voraus.
•    In allen Zuchtfragen wissen wir uns dem geltenden Zuchtreglement verpflichtet. Dieses wird jeweils dem
     neuesten Stand der Wissenschaft angepasst und deshalb laufend verbessert. 

•    Speziell dafür ausgebildete Zuchtwarte/innen betreuen Sie vom Deckakt bis zur Abgabe der Welpen. Sie
     beraten Sie in allen Fragen (z.B. Einrichtung Ihrer Zuchtstätte, Wahl des Deckpartners, artgerechte Sozia-
     lisation und Habituation der Welpen), sind Ansprechpartner bei Problemen während der Aufzucht und
     kontrollieren die Welpen und die Mutterhündin vor der Abgabe. 

•    Unsere Zuchtwarte verstehen sich in erster Linie als Vertrauenspersonen, die ihre Aufgabe konstruktiv,
     offen und verantwortungsbewusst wahrnehmen.

•    Unsere Zuchtwarte wurden ausgebildet in Themenbereichen wie z.B. Anatomie, Physiologie, Welpenauf-
     zucht, Ernährung und Rechtsfragen 
und haben alle eine schriftliche und mündliche Prüfung bestanden.
     Ausserdem bilden sie sich laufend weiter und arbeiten im Team zusammen. 

•    Als Verein ist der CDK-Suisse, zusammen mit anderen Vereinen v.a. aus Deutschland und Frankreich,
     dem
Dachverband URCI (Union der Rassehunde Clubs e.V. 1972 International) angeschlossen. Von der
     URCI erhalten unsere Welpen ihre 
Ahnentafeln.

 
Als noch junger und dynamischer Verein sind wir bestrebt, uns laufend zu verbessern und dazu zu lernen. Auch sind wir offen für neue Mitglieder und deren aktive Mitarbeit und konstruktiven Ideen. Falls Sie sich angesprochen fühlen, wenden Sie sich doch unverbindlich für weitere Fragen an eines unserer Vorstandsmitglieder oder Zuchtwartinnen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Statuten des CDK-Suisse

 
Allgemeine Bestimmungen

1. Name und Sitz

1.1   Der CDK-Suisse, nachstehend CDK genannt, ist ein gemeinnützig tätiger Verein gemäss Art. 60ff
       ZGB zur Förderung tierschutzgerechter Haltung und der Zucht von Rassehunden.


1.2   Der Vorstand kann den Verein im Handelsregister eintragen lassen.

1.3   Über den Sitz des Vereins entscheidet der Vorstand.

1.4   Der CDK ist konfessionell neutral und parteipolitisch unabhängig.
 

2.  Zweck

2.1   Vermittlung von Informationen und Kenntnissen an die Mitglieder und weitere Kreise über die Zucht,
        Haltung, Pflege und Erziehung von Rassekleinhunden unter Beachtung der Prinzipien der Tierschutz-
        gesetzgebung und auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse.


2.2   Förderung des Hundesports zum Wohle des Tieres.

2.3   Durchführung von Hundeausstellungen.

2.4   Unterstützung der Bestrebungen befreundeter Vereine im In- und Ausland, insbesondere der URCI e.V.
        mit Sitz in D-Frankfurt/Main.


2.5   Beratung bei der Wahl, beim Kauf und Verkauf von Hunden.

2.6   Durchführung von Veranstaltungen.

2.7   Förderung kameradschaftlicher Beziehungen unter den Mitgliedern und Pflege der Geselligkeit. 


3. Mitgliedschaft

3.1   Natürliche sowie juristische Personen können in den Verein aufgenommen werden. Minderjährige nur
        im Einverständnis der Eltern oder des gesetzlichen Vertreters. Mit dem Erreichen des 16. Lebens-
        jahrs sind natürliche Personen stimmberechtigt.


3.2   Vorstandsmitglieder sind grundsätzlich von der Bezahlung von Mitgliederbeiträgen befreit, geniessen
        aber alle Rechte wie Mitglieder.


3.3   Die Generalversammlung kann auf Antrag des Vorstandes Mitglieder oder natürliche Personen, die
       sich im Allgemeinen oder Besonderen im Interesse des Vereins verdient gemacht haben zu Ehren-
       mitgliedern ernennen. Sie haben keine Mitgliederbeiträge mehr zu leisten, geniessen aber alle Rechte
       wie Mitglieder.


4. Erwerb der Mitgliedschaft

4.1   Um die Mitgliedschaft zu erwerben, muss eine schriftliche Anmeldung zuhanden des Vorstands
       eingereicht werden.


4.2   Die Aufnahme oder Ablehnung der Anmeldung beschliesst der Vorstand und informiert die Mitglieder
       an der Mitgliederversammlung.


4.3   Mit dem Eintritt in den Verein verpflichtet sich das Mitglied, die Statuten und allfällige Reglemente des
       Vereins anzuerkennen und zu befolgen sowie die festgelegten Beiträge zu bezahlen. Die Mitglieder-
       beiträge werden von der Generalversammlung festgesetzt.


4.4   Alle Mitglieder haben Zutritt zu allen Veranstaltungen des Vereins. Die Teilnahme beruht auf Frei-
       willigkeit.


5. Austritt und Ausschluss

5.1   Der Austritt ist auf Ende eines Kalenderjahres unter Berücksichtigung einer 3-monatigen Kündigungs-
        frist möglich


5.2   Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod.

5.3   Ein Mitglied kann durch den Vorstand beziehungsweise durch die Mitgliederversammlung ausge-
       schlossen werden wegen:

       - Die ihre finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommen.
       - Störung des guten Einvernehmens im Verein.
       - Übertretung der Statuten oder Reglemente des Vereins.
       - Schädigung des Ansehens oder der Interessen des Vereins durch betrügerisches, tierquälerisches
         oder in anderer Weise unehrenhaftes Verhalten.

5.4   Dem Mitglied ist die Einleitung des Ausschlusses mit eingeschriebenem Brief mitzuteilen.

5.5   Ausgetretene, verstorbene oder ausgeschlossene Mitglieder verlieren jeglichen Anspruch am
       Vereinsvermögen.


5.6.  Einmal ausgeschlossenen Mitgliedern ist die Teilnahme an allen Veranstaltungen untersagt.


Organisation

6. Organe

6.1   Die Organe des Vereins sind:

a) Die Generalversammlung bildet das oberste Organ des Vereins.
b) Der Vorstand
c) Die Kontrollstelle/Revisoren

6.2   Eine ausserordentliche Generalversammlung findet auf Beschluss des Vorstandes oder auf Verlangen
        eines Fünftels der Aktivmitglieder statt.


6.3   Der Vorstand hat die Versammlungsunterlagen vier Wochen vor der Mitgliederversammlung den
       Mitgliedern zuzustellen.


6.4   Die Befugnisse und Obliegenheiten der Generalversammlung sind insbesondere:

a) Beschlussfassung über Annahme und Änderung der Statuten 
b) Beschlussfassung über die Auflösung und Fusion des Vereins
c) Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, die gleiche oder ähnliche Zwecke verfolgen und die
    Unterstützung derselben
 
d) Wahl und Abberufung der Revisionsstelle 
e) Wahl und Abberufung des Präsidiums und des Vorstands 
f) Abnahme des jährlichen Tätigkeitsberichts und der Jahresrechnung sowie Entlastung des Vorstands
g) Genehmigung eines jährlichen Budgets 
h) Festsetzung der Mitgliederbeiträge für Aktiv- und Passivmitglieder

 
6.5   Verfahren

a) Die Ankündigung zur ordentlichen Generalversammlung hat spätestens 1 Monat im Voraus unter
    Beilage der Traktandenliste zu erfolgen.

b) Anträge der Mitglieder sind dem Vorstand spätestens 2 Wochen vor der Generalversammlung
    schriftlich einzureichen und den Mitgliedern im Voraus mit den restlichen Unterlagen bekannt-
    zugeben.

c) Die Einladung der Mitglieder zu einer ausserordentlichen Generalversammlung muss 1 Monat im
    Voraus unter Angabe der Traktanden erfolgen.

d) Bei Stimmengleichheit entscheidet das Präsidium über das weitere Vorgehen: z.B. Wiederholung
    der Abstimmung nach erneuter Diskussion oder Verschiebung des Geschäfts. Das Präsidium hat
    keinen Stichentscheid.

e) Über Gegenstände, die nicht auf der Traktandenliste stehen, kann nur Beschluss gefasst werden,
    wenn mindestens 3/4 der anwesenden Mitglieder ihre Zustimmung dazu geben.

f) Geheime, d.h. schriftliche Abstimmungen und Wahlen, werden durchgeführt, wenn die Mehrheit der
   anwesenden stimmberechtigten Mitglieder es verlangt.

 
6.6   Der Vorstand

a) Der Vorstand besteht aus mind. 3 Mitgliedern, die von der Generalversammlung aus den Reihen der
    Aktivmitglieder gewählt werden.

b) Die Amtsdauer beträgt 2 Jahre. Sofern keine Demissionen oder Antrag auf Entlassungen durch
    Vereinsmitglieder vorliegen, verlängert sich die Amtsdauer um weitere 2 Jahre.

c) Die Vorstandsmitglieder sind an der Generalversammlung stimmberechtigt.
d) Das Präsidium und der Vorstand werden von der Generalversammlung gewählt. Die übrigen
    Chargen bestimmt der Vorstand selbst.

e) Das Präsidium oder die Hälfte des Vorstands berufen nach Notwendigkeit die Vorstandssitzung ein.

 
6.7   Befugnisse

Der Vorstand hat insbesondere folgende Befugnisse:

a) Leitung der ganzen Vereinstätigkeit. Beschlussfassung in allen Vereinsangelegenheiten, die nicht
   ausdrücklich der Generalversammlung übertragen sind sowie die Entscheidung über Aufnahme und
   Ausschluss eines Mitglieds.

b) Vollziehen der Beschlüsse der Generalversammlung.
c) Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen. Er kann Personen beauftragen, den Verein nach
    aussen zu vertreten oder für ihn zu zeichnen.

d) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn 2/3 der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Die Vorstands-
    beschlüsse werden mit Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder gefasst.

e) Die Finanzkompetenz des Vorstands ausserhalb des Budgets beträgt für einmalige Ausgaben 50%
   des Vereinsvermögens.

f) Über die Vorstandssitzungen wird ein Protokoll geführt.
g) Der Vorstand regelt die Zeichnungsberechtigung.
h) Der Vorstand befindet über Änderungen in der Zuchtordnung des CDK.

 
6.8   Revision

a) Die Revisionsstelle besteht aus mindestens 1 Revisor. Revisoren dürfen nicht dem Vorstand
    angehören.

b) Die Revisionsstelle hat die Jahresrechnung in formeller und materieller Hinsicht zu prüfen und dem
    Vorstand zuhanden der Generalversammlung einen schriftlichen Bericht zu erstatten. Die Revisoren
    sind jederzeit berechtigt, Zwischenrevisionen oder Kontrollen über die einzelnen Arbeitszweige
    vorzunehmen.


Finanzen

7.1   Einkünfte

a) aus den ordentlichen Mitgliederbeiträgen
b) aus Gönnerbeiträgen
c) Sponsoring von Veranstaltungen
d) Einnahmen aus Hundeausstellung
e) Festwirtschaft an Veranstaltungen
 


7.2   Vorstand

a) Der Vorstand, die Revisionsstelle und alle übrigen Mitglieder verrichten ihre Tätigkeit ehrenamtlich.
    Sie bekommen keine Entschädigung für einen Arbeitsausfall, haben aber Anspruch auf ange-
    messene Spesenvergütung.

b) Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich dessen Vermögen. Jede persönliche
    Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

c) Aus dem Verein ausscheidende Mitglieder haben keinerlei Anspruch auf das Vereinsvermögen.
d) Das Vereins- und Rechnungsjahr schliesst mit dem 31. Dezember ab.

 

Auflösung des Vereins

8.1   Auf Antrag des Vorstands kann an der Generalversammlung mit Zustimmung von 4/5 der anwesenden
       Aktivmitglieder die Auflösung des Vereins oder die Fusion mit einer anderen Institution, die den glei-
       chen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt, beschlossen werden.


8.2   Über die Verwendung eines allfälligen Reinvermögens entscheidet die letzte Generalversammlung mit
       einfacher Mehrheit.



Inkrafttreten

9.   Schlussbestimmung

Diese Statuten wurden an der Generalversammlung vom 12. März 2011 angenommen.

Mit dem Inkrafttreten der vorliegenden Statuten werden diejenigen von der Gründerversammlung vom 12. Februar 2008 aufgehoben.


Berikon, 12. März 2011

CDK-Suisse / Martin Amstutz, Präsident und Ricarda Toscanelli, Akturarin 

    Jahresbeiträge

   Züchter

 

Fr.

 

80.00

  + einmalige Eintrittsgebühr

 

Fr.

 

60.00

  Deckrüdenbesitzer

 

Fr.

 

70.00

 

Liebhaber, Ehepaare oder Familien.                                   Jahresmitgliedschaft für Familien mit Kindern bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, im selben Haushalt lebend

 

 Fr.

 60.00

  Gönner ohne Rechte und Teilnahme
  ab Fr.   30.00

 

Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft? 

Nutzen Sie die Vorteile, die ein Beitritt in unseren Verein mit sich bringt!

Sie sind Hundeliebhaber und Hundehalter?

•    Wir beraten Sie bei Kauf, Haltung, Pflege und Erziehung Ihres zukünftigen Familienmitglieds.
•    Wir fördern geselliges Zusammensein unter Hundefreunden.
•    Wir freuen uns über die Teilnahme an Frühlings-/Herbstwanderungen oder Samichlaus. Es besteht aber
     keinerlei Verpflichtung, sich diesen Events anzuschliessen. 


 

 

Sie sind Züchter oder Deckrüdenbesitzer? 

•    Wir beraten Sie in allen Belangen der Zucht.
•    Wir unterstützen Neuzüchter mit unserer Zuchterfahrung.
•    Wir organisieren Züchtertreffen.
•    Wir bieten Ihnen ein Züchter-Login auf unserer Website mit vielen interessanten und aktuellen Themen.
•    Wir bieten Ihnen eine Plattform um Ihre Zucht zu präsentieren, inkl. Weiterverlinkung zu Ihrer eigenen
     Website.

   →  Präsentation Ihres Zwingerporträts

   →  Präsentation Ihres Deckrüden

   →  Wurfplanung

   →  Wurfankündigung 

Ueberzeugt?

Hier gehts zur Anmeldung

Anmeldeformular

Hier geht es zu den Fotogalerien. Viel Spaß beim schauen.

Galerie 2014

 

 

 

 

 

 

Counter