Bolonka Cavalier King Charles Prager Rattler Bolonka2 Chi Havaneser Bolonka3 Sheltie Chi2

 

Die diesjährige GV stand im Zeichen von Neuwahlen und Wiederwahlen. Martin Amstutz, Dominique Amstutz und Ricarda Toscanelli stehen dem CDK für eine weitere Amtsdauer (2 Jahre) zur Verfügung und wurden von der GV diesbezüglich bestätigt.


Neu in den Vorstand wurden Jeannine Amstutz und Philippe Caviezel gewählt. Jeannine übernimmt das Amt von Doris Achleitner als Kassierin und Philippe verstärkt den Vorstand als Beisitzer. Als solcher wird er sich insbesondere um Inhalte und Beiträge auf der CDK Website kümmern.

Der Präsident, Martin Amstutz, würdigte die Leistungen von Doris, die den CDK während 4½ Jahren sowohl als Kassierin aber auch als Vorstandsmitglied mitprägte. Dass die GV dem Vorstand seit seinem Bestehen an allen GVs uneingeschränkt die Décharge erteilte, ist auch ein Verdienst von Doris Achleitner. Sie war dem Präsidenten eine aktive Unterstützung, indem sie die finanzielle Führung des Vereins jederzeit fest im Griff hatte. Sie verstand es, Bilanz, Erfolgsrechnung und Budget verständlich zu präsentieren, so dass die Mitglieder jährlich nachvollziehen konnten, wie die Zahlen resp. Resultate zustande kamen. Doris wird dem CDK jedoch verbunden bleiben. Sie stellte sich als Revisorin zur Wahl und wurde einstimmig gewählt.

Hier noch ein paar wichtige Infos, die die GV bekommen hat:

Die diesjährigen Vereinsaktivitäten werden beeinflusst vom 5-jährigen Jubiläum des CDK. Anstelle des Kleinhundetreffens und der Kleinhundeausstellung gibt es am 25. August ein „Fest“ für die CDK-Mitglieder. Die Idee, dieses Jubiläum innerhalb der CDK-Familie zu feiern, wurde von der GV gerne angenommen. Die nächste Kleinhundeausstellung findet somit erst wieder im 2014 statt.

In der Zuchtkommission gab es während und Ende 2012 zwei personelle Änderungen: Annemarie Kirchhofer und Ginia Hunn haben ihr diesbezügliches Engagement beendet. Corinne Groth, Ricarda Toscanelli und Dominique Amstutz werden nun zu dritt an der Erreichung der gesteckten Ziele arbeiten. Der Präsident bedankte sich bei allen fünf Personen für Ihre Beiträge für das Wohl des Vereins.

Die formelle GV endete damit, dass der letztjährige Antrag von Christian Achleitner, Herrn Michael Kraft als Ehrenmitglied in den CDK Suisse aufzunehmen, einstimmig angenommen wurde. Der informelle Teil fand seine Fortsetzung in dem wir uns kulinarisch verwöhnen lassen durften, wobei das Dessertbuffet sich wieder in „alter“ CDK-Form präsentierte. Herzlichen Dank.

 



Weitere Fotos siehe -> Forum -> Treffen und Termine -> Mitgliederveranstaltungen


Igitt, was für eine Wetterprognose! Besonders für die zweite Tageshälfte prophezeiten die Meteorologen kühles und nasses Wetter. Vielleicht haben deswegen ein paar Mitglieder ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt? Wie so oft kam es aber gar nicht so schlimm wie befürchtet... Petrus hat uns ab und zu einen kleinen Sprüher geschickt, aber auch Strahlen für ein kleines Sonnenbad!

Wunderschön idyllisch präsentierte sich das Naturfreundehaus Maiengrün und seine Umgebung mitten im Wald. Auf der Wiese konnten sich die Vierbeiner tummeln und im Wald gab es für die Kinder einiges zu entdecken. Dominique und Martin Amstutz (vielen Dank für Eure Arbeit!) haben wieder einmal an alles gedacht: Sitzgelegenheiten, Tische für das Buffet, Grillcheminée (es wurde wiederum mitgebrachte Steaks und Würste gebraten), Pavillons und vieles mehr. Für die Gfrörlis gab es drinnen sogar ein Feuer, das die Gaststube gemütlich erwärmte. Zum Schluss waren wir jedoch alle draussen unter freiem Himmel, tauschten uns über Hunde und die Welt aus und vergnügten uns ob dem Spiel unserer Lieblinge.

 


2. Weiterbildungsseminar CDK-Suisse

Fell- und Farbgenetik in Theorie und Praxis

     

Am Wochenende vom 10./11. August 2013 lud uns der CDK–Suisse zur 2. Weiterbildung für Züchter und Deckrüdenbesitzer in Form eines 2-Tagesseminar mit den Themen Fell- und Farbgenetik ein.

  Pünktlich um 10.00 Uhr begrüsste der Präsident Martin Amstutz die 14 Teilnehmer sowie die Referentin Andrea Becker. Er bedankte sich für das Interesse und wünschte allen zwei spannende, lehrreiche Tage. Nach einer kurzen Vorstellung der Referentin starteten wir mit den Grundlagen der Genetik, welche uns verständlich und mit einfallsreichen Vergleichen vermittelt wurde. Am Mittag wurden wir kulinarisch verwöhnt mit einem feinen Menu. Wir konnten gestärkt in das Nachmittagsprogramm starten.
     
Nachmittags vermittelte uns Andrea Becker Wissen über Fellbeschaffenheiten, Variationen, Mutationen und deren Erbgänge. Bei so vielen neuen und interessanten
Informationen kam uns allen die Dessertpause wie gerufen. Das kurze Kopf lüften hat uns gut getan, weiter geht’s! Um 17:00 Uhr konnten wir mit ganz vielen neuen Eindrücken und Gelehrtem die Heimreise antreten.
 
     
  Um 10:00 am Sonntag begrüsste Corinne Groth von der Zuchtkommission die Teilnehmer vom Samstag, sowie 8 neu dazugestossene Züchter und Züchterinnen des CDK - Suisse. Der Schwerpunkt dieses Kurstages galt dem Thema Farbgenetik. Andrea Becker machte nach einem kurzen Vorstellen noch mal einen kleinen Abstecher in die Grundlagen der Genetik, bevor es dann mit dem eigentlichen Thema begann. Wir konnten unser Wissen bereichern bzw. vertiefen in der Entstehung der Farben, den Haupt- und Nebengenorten, Farbtypen, Kombinationsmöglichkeiten, Gencodebenennung bzw. Entschlüsselung und vieles mehr. Eindrücklich vermittelt wurden die Themen Merle, Dilution, Scheckenzucht und sensiblisierte auf die grosse Verantwortung als Züchter.
     

Verschnaufpausen anlässlich des Mittagessens oder des Desserts am Nachmittag halfen den Kopf wieder frei zu bekommen und sich mit den anderen Teilnehmern rege auszutauschen. Beinahe pünktlich um 17:00 beendete Andrea Becker ihr Seminar und wünschte allen viel Erfolg beim Umsetzen des Gelernten.

Martin Amstutz liess es sich nicht nehmen sich bei Andrea im Namen des CDK’s ganz herzlich zu bedanken und ihr ein kleines Präsent zu überreichen.

 
     
Durch ihre langjährige Erfahrung in der Zucht, ihrem profunden Fachwissen und ihr professionelles Moderieren (ihre pädagogische Ausbildung lässt sich nicht leugnen) konnten wir ein anspruchsvolles und spannendes Seminar erleben. Es waren zwei lehrreiche, informative Tage mit ganz vielen Aha-Erlebnissen. Jeder einzelne Teilnehmer konnte das eine oder andere für sich mitnehmen und einige wurden sogar richtig motiviert die Hunde nicht mehr nach Farben sondern nach Allelen zu benennen.
     
Ricarda Toscanelli    


Am Sonntagmorgen dem 25.08. war es soweit, der CDK-Suisse feierte seinen 5. Jahrestag. Punkt 10.00 Uhr und gutgelaunt nahmen mehr als 30 Vierbeiner mit ihren zweibeinigen Begleitern im Car der Zugerland Verkehrsbetriebe ihre Plätze ein.

Im Gepäck waren Regenjacke und wasserfestes Schuhwerk. Doch Petrus meinte es gut mit uns CDK-lern und bescherte uns einen trockenen Morgen und einen sonnigen Nachmittag. Frei nach dem Motto:

Wenn “Kleinhunde” reisen – lacht der Himmel.

Nach herzlicher Begrüssung durch Dominique Amstutz startete der Car Richtung Farm-Safari in Baar. Auf dem Bauernhof von Familie Hotz begrüsste man uns mit einem Apéro, danach begann die abenteuerliche Fahrt im Safari-Mobil. Die Reise führte uns durch das Gelände des Hotzenhofes mit interessanten und erlebnisreichen Stationen. Für Nervenkitzel und Teamgeist sorgte der Challenge der 2 Teams Holderio und ChampBaar. benannt nach den hofeigenen Fruchtweinen. Da galt es, durch Geschicklichkeit und Wissen knifflige Situationen und Aufgaben zu lösen. Den Siegern winkte eine Goldmedaille in Form von getrockneten Apfelschnitzen. Bravo Team Holderio!


Zurück ging die Reise wiederum mit dem Car auf das Gelände der Windhunderennbahn von Rifferswil. Unser Präsident, Martin Amstutz, hiess alle herzlich willkommen und zeigte uns einige Meilensteine des Vereins auf. Wie aus einer Hand voll engagierter Leute, die die Vision eines Hundeclubs hatten, in nur 5 Jahren ein Verein mit 125 Mitgliedern heranwuchs und erwähnte alle Vorstandsmitglieder, die während den ersten 5 Jahren für den Verein tätig waren resp immer noch tätig sind (Corinne Stoll, Michael Kraft, Conny Wergin, Cornelia Brunner, Doris Achleitner, Ricarda Toscanelli, Jeannine Amstutz, Philippe Caviezel, Dominique Amstutz und Martin Amstutz. Namentlich erwähnte er auch Mitglieder der 1. Stunde, die am 25.8. anwesend waren: Verena Bernhart, Ruth Leuzinger, Cornelia Brunner, Susi Bucher, Claudia Elsig, Corinne Groth und Willy und Eva Petermann.

Zu den Meilensteinen

2008
- Noch im Gründungsjahr wurde der CDK von der URCI als neues Verbandsmitglied aufgenommen.
- Im Juni wurde das markante CDK-Logo entwickelt. (und zwar von der freischaffenden Grafikerin Frau Bettina Merz aus D-Rodalben).
- Aufschaltung der Website kreiert von Frau Erika Beck.
- Im August fand in Rifferswil das erste internationale Kleinhundetreffen statt mit Hunderennen und Mini-Agility

2009
2. Kleinhundeaustellung durch den CDK organsiert unter dem Patronat der URCI in Mellingen.

2011
- 3. Kleinhundeausstellung wieder in Rifferswil mit dem bisherigen Besucherrekord von 400 Personen.
- Bildung der Zuchtkommission mit Annemarie Kirchhofer, Ginia Hunn, Ricarda Toscanelli, Dominique Amstutz und Corinne Groth. Diese 5 haben den Grundstein gelegt, dass der CDK heute eine eigene Zuchtordnung hat. Die Zuchtkommission wird heute von Corinne Groth geleitet.

2012
- Aufschaltung der neuen Website, kreiert durch Frau Anne Hörsting. Im Verlaufe des 2012 (18.4.) durften wir unser 100. Mitglied aufnehmen, Frau Daniela Cunti.
- Im September wurde der 500. Welpe geboren. Heute sind es 709.

Gestärkt durch ein leckeres Mittagessen mit Spanferkel und feinen Salaten wurde unser Wissen mit einem spannenden Postenlauf rund um den Hund auf die Probe gestellt. Danach konnten wir uns an dem bereits legendären Dessertbuffet erfreuen, welches durch die Kreationen der Mitglieder brillierte. Das Happy Birthday galt unserem Mitglied Daniel, der seinen 28. Geburtstag feierte.
Bei Sonnenschein verbrachten wir den restlichen Nachmittag auf dem eingezäunten Gelände der Hunderennbahn, wo sich die Hunde frei bewegen konnten. In gemütlicher Athmosphäre wurde geschwatzt, neue Bekanntschaften gemacht und das Zusammensein genossen.


Ein weiterer Höhepunkt war die Fotosession für unsere Hunde. Marek Kunert hat mit professioneller Ausrüstung für wunderschöne Fotos unserer Lieblinge gesorgt. Herzlichen Dank Marek für das Einspringen, nachdem uns die gebuchte Fotografin kurzfristig abgesagt hat.

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Helfer. Im Besonderen an Antonio Ramorino, der um 2.00 Uhr morgens auf dem Platz stand um uns pünktlich das leckere Spanferkel zu präsentieren.

Wie im Flug verging die Zeit und gegen 17.00 Uhr ging dieser schöne Anlass dem Ende zu. Es war ein grandioser Tag mit gemütlichem Beisammensein und super Stimmung, leckerem Essen, und natürlich vielen Hunden, denen der Tag auch sichtlich Spass gemacht hat.

 

Weitere Fotos gibt es für unsere Mitglieder im Forum.


Gossau empfang uns mit ordentlichem Wetter – weder brütende Sonne noch nass und kalt. Nach einer ausgelassenen Begrüssung setzten wir uns in Bewegung auf eine gut eineinhalbstündige Wanderung (oder doch einfach Spaziergang?). Vorbei ging es an der Chindsmühli, über die Ebene der Tägernau, von wo wir die Silhouetten von Grüningen und Gossau sehen konnten. Weite Wiesen begleiteten uns abwechslungsweise mit Hainen und Bächen.

Hungrig und durstig haben wir uns dann beim vom CDK offerierten Apéro zugeprostet. Danach waren die Grills ausgelastet und das Salatbuffet fand grossen Zuspruch. Mit den später angekommenen ‚Geniessern‘ waren wir doch tatsächlich über 70 Personen und bestimmt über 100 Hunde! Die wenigen Regentropfen konnten uns nichts anhaben, da wir alle genügend Platz unter dem grossen Vordach hatten.
Als Intermezzo gab es danach einen Wettbewerb mit allerlei Fragen über Hunde. Preise gewannen je die ersten drei Kinder und Erwachsenen. Das Dessertbuffet war ebenso sehr begehrt – es gab wiederum viele Leckereien. An dieser Stelle vielen Dank denjenigen, welche feine Salate und herrliche Desserts mitgebracht haben! Danke auch an die Crew um Ruth Hess für das Vorbereiten, Unterhalten der Gastronomie und zum Schluss Reinigen des Schützenhauses.

Die Fotos von unserer Herbstwanderung gibt es für registrierte Users auf unserer Homepage im Forum.


Liebe CDK-Suisse-Freunde

Wieder war es am letzten Sonntag soweit für den traditionellen Hundi-Samichlaushock. Bereits das zweite mal sind wir aus dem Bündnerland angereist und haben es nicht bereut. Treffpunkt war dieses Jahr die Schiessanlage in Spreitenbach, wo bei der Ankunft im Aussenbereich bei Kerzenschein schon der Apéro mit Glühwein und Salzgebäck bereit stand. So konnten sich die eintreffenden Zwei- und Vierbeiner schon mal begrüssen und anstossen resp. beschnuppern.


Anschliessend gings dann in die gemütlich eingerichtete Schützenstube. Nachdem alle ihren Platz eingenommen haben und sich mit Nüssli, Mandarinen und Schöggeli beschäftigen begrüsst Präsident Martin Amstutz alle Anwesenden. Bald darauf hört man vor der Türe ein Glöcklein und der Samichlaus kommt mit dem Schmutzli und richtet ein paar Worte an die grossen und kleinen Kinder. Die Kinder sagen ihre Sprüchlein auf und auf der Flöte tönt noch eine Weihnachtsmelodie durch den Raum. Sogar der Schmutzli kommt noch in Fahrt und spielt auf seiner Mundharmonika trotz seinem Bart, der immer wieder mal verrutscht ebenso beim Samichlaus und für ein Schmunzeln der Zuhörer sorgt, ob das Lampenfieber oder die Wärme sie zum Schwitzen brachte?? Naja lustig wars, wie sie immer wieder ihre Bärte festhalten mussten.

Der Samichlaus hatte eine gute Idee, er sagte es habe zwar viele Bolonka hier, aber es seien ja auch noch andere Kleinhunde da und er bat die Halter ihre Lieblinge kurz vorzustellen. Es war sehr interessant, etwas über diese Rassen zu erfahren, zum Beispiel über Tempelhunde, Möpse aus einer speziellen Zucht-Linie, Chihuahuas, Russkiy toy und der Australian Labradoodle. Am Schluss stellt der Chlaus noch die neuen Mitglieder Toni und Brigitte Fölmly aus Zug mit ihrem Bolonka Benji vor und heisst sie herzlich willkommen im CDK.


Bis zum Dessertbuffet gabs noch 4 Runden Lotto, durchgeführt von Dominique, mit schönen Preisen wie Hundebettli, Napfgeschirr, Pic-Nic-Decke, gestrickte Hundesachen etc. Anschliessend wurde das Dessertbuffet eröffnet, das wie immer wunderbare Süssigkeiten hatte und vollen Anklang fand. Es war wieder einmal ein toller Samichlaus-Hock, uns hat es sehr gut gefallen. Schade dass nicht mehr Leute den Weg nach Spreitenbach gefunden haben, lag das vielleicht am Sonntag? Jedenfalls wir werden nächstes Jahr wiederkommen. Zum Schluss einen besonderen Dank an Martin und Dominique Amstutz und Vorstand für die Organisation sowie allen Helfern und Sponsoren, die fürs gute Gelingen dieses Abends beigetragen haben.

Herzliche Grüsse aus Chur
Lea und Arno Padrutt mit Hope

 

Counter