Bolonka Cavalier King Charles Prager Rattler Bolonka2 Chi Havaneser Bolonka3 Sheltie Chi2

 

Frühlingswanderung des CDK Suisse


Wie waren nochmals die Schlusssätze des Herbstberichtes von Verena Bernhart? "Nass in Rifferswil, pudelnass auf dem Maiengrün und beim dritten Mal scheint die Sonne."

Nach starken Regenfällen in der Nacht und noch am frühen Morgen hatte Petrus doch noch ein Herz für uns und Verenas "Prophezeiung" bewahrheitete sich.

Zwischen 10.45 und 11.00 durften wir uns (23 Zweibeiner und 18 Vierbeiner) bei trockenem Wetter und gut gelaunt begrüssen. Mit dem Abmarsch um 11.00 kamen tatsächlich die ersten Sonnenstrahlen.

Die Stimmung steigerte sich von Schritt zu Schritt und es wurde fröhlich geplaudert und auch die Hunde genossen den freien Auslauf. Am Anfang galt es ein paar Höhenmeter (ca. 200 m) zurückzulegen und körperlich wurden wir tatsächlich etwas gefordert. Bei Halbzeit (auf der Anhöhe des Naturfreundehauses) entschädigte uns der Blick zurück. Fernsicht bis zu den Hügeln des Schwarzwaldes.

Nach einer Zusatzschlaufe durch die Wälder des Maiengrüns erreichten wir um 12.30 unser Ziel, das Naturfreundehaus resp. deren Picknickplatz.

Unsere Lieblinge stürzten sich gleich auf die mit Wasser gefüllten Näpfe um nachher in alter Frische herumzutollen. Die gepflegte Wiese lud tatsächlich zum Spielen ein und unsere Hunde liessen sich natürlich nicht 2x bitten.

Derweil wir Menschen uns an einem Apéro, der von Doris Achleitnern vorbereitet und vom CDK Suisse offeriert wurde, erfreuen durften.

Jürg Wergin und Bruno Lüthi haben zwischenzeitlich den Picknickplatz in eine Festwirtschaft verwandelt. Conny Wergin kümmerte sich um die mitgebrachten Salate und präsentierte uns ein attraktives Salatbuffet.

Um 13.00 wurden die Teilnehmenden offiziell durch den Präsidenten des CDK Suisse Martin Amstutz begrüsst. Er zeigte seine Freude über das zahlreiche Erscheinen von Hund und Mensch. Er verwies unter anderem daraufhin, dass dies primär ein vereinsinterner Anlass ist.

Allerdings sollen Mitglieder die Möglichkeit haben, Verwandten, Freunden und Bekannten, die sich für eine Mitgliedschaft in den CDK Suisse interessieren, einen "Schnuppertag" anzubieten. Martina Scherrer brachte Ihre Eltern Erika und Hausruedi mit. Esther Buser wurde von Christine und Iwan Smetjania begleitet. Dominique Amstutz liess Silvia und Jörg Hausamann CDK Suisse Luft schnuppern und Ruth Hess zeigte Ihrer Tochter und Ihrem Enkel was man im CDK Suisse so alles erleben kann.

Um 13.05 gab Bruno seinen Grill frei und schon bald roch es fein nach Bratwurst und Steaks sowie anderen Grillleckereien. Das kulinarische Vergnügen wurde untermalt mit angenehmer

Aussentemperatur und vereinzeltem Sonnenschein. Ja ihr lest richtig, um diese Zeit schien immer noch die Sonne.

Plötzlich freudiges Willkommensgebell. Unser jüngstes Clubmitglied stiess mit 7 Shelties zu uns. Natürlich wurde eifrig geschnuppert und nach wenigen Minuten haben sich Shelties, Bolonkis, Yorkis und Pudelis gefunden.

Zwischenzeitlich hat sich die Sonne verabschiedet und Wolken zogen bedrohlich auf. Bevor die ersten Regentropfen kamen, konnten wir uns jedoch noch am leckeren Kuchenbuffet erfreuen. Allerdings blieb uns das ruhige Geniessen eines Schnäppsli verwehrt, stattdessen wurde im Rekordtempo dank Mithilfe aller die Festwirtschaft wieder abgebaut.

Der eintretende Regen konnte allerdings der fröhlichen Grundstimmung nichts mehr anhaben. Zufrieden mit den Erlebnissen die man mit Hund und Mensch machen durfte, haben wir uns gegen 16.00 verabschiedet im Wissen, dass wir mit Christine und Iwan sowie Silvia und Jörg schon bald neue Mitglieder haben. Euch senden wir jetzt schon ein "herzliches Willkommen im CDK Suisse".

Abschliessend nochmals zur "Prophezeihung" von Verena. Verena Du hattest tatsächlich Recht. Bleibt zu hoffen, dass beim nächsten Treffen die Sonne den ganzen Tag scheint…

Doch Sonne und Regen hin oder her, wir und unsere Kleinhunde freuen uns bereits auf die Herbstwanderung, die von Claudine Gehrig organisiert und in der Ostschweiz stattfinden wird.

Martin Amstutz

Rückblick auf den 28. Februar 2009

 

Bereits auf 14.00 Uhr fanden sich im Schützenhaus in Weiningen ZH die ersten Clubmitglieder sowie Gäste aus Graubünden, St.Galler-Rheintal und Lausanne ein.
Sie nahmen die Chance wahr, Ihrer Lieblinge zuchttauglich zu schreiben.
Die ZTP wurde unter der fachmännischen Obhut von Herrn Michael Kraft, Hauptzuchtwart unseres Dachverbandes URCI durchgeführt. Er wurde dabei unterstützt von
Frau Dominique Amstutz, Zuchtwartin des CdK-Suisse.
Alle 12 Kandidaten konnten erfreulicherweise zuchttauglich geschrieben werden, was natürlich vor allem bei Herrchen und Frauchen Glücksgefühle und auch Stolz auslöste.

Um 17.00 Uhr begann der Hauptanlass des 28. Februar 2009 nämlich die General-Versammlung. Anwesend waren 38 Mitglieder unseres Clubs.

Die Präsidentin, Dominique Amstutz, begrüsste und bedankte sich bei allen Anwesenden für die zahlreiche Teilnahme und eröffnete pünktlich um 17.00 Uhr nach Feststellung der ordnungsgemässen Einladung die GV.
Die Stimmenanzahl wurde festgelegt und anschliessend wurde Jürg Wergin zum Tagespräsidenten bestimmt.
 

  • Zur Leitung der GV wurde Martin Amstutz gewählt.
  • Die Tagesordnung wurde einstimmig angenommen.


Der Hauptzuchtwart des URCI, Michael Kraft berichtete über das erfolgreiche Jahr und die gezüchteten Welpen, wobei mit 54 Bolonkas und 6 Cavalier King Charles Welpen schon eine beachtliche Zahl erzielt wurde.

  • Über den Erfolg des Kleinhunderennens, des Clubausflugs, sowie über die Aufnahmebestätigung in die URCI berichtete Martin Amstutz ebenso ausführlich, wie über die Öffentlichkeitsarbeit, die ein lehrreiches und dankbares Jahr beinhaltete.

Einstimmig wurde der gesamte Vorstand entlastet, sowie ebenso die Kasse, die nach dem Bericht von Corinne Stoll und der Kassenprüferin, Doris Achleitner stattfand.

Der nächste Punkt betraf Neuwahlen:

  • Martin Amstutz wurde zum neuen Präsidenten gewählt.
  • Vicepräsidentin ist Dominique Amstutz.
  • Das Amt der Kassiererin übernimmt Doris Achleitner.
  • Conny Wergin bleibt im Amt als Aktuarin.
  • Beisitzer wurden Corinne Stoll und Michael Kraft.
  • Alois & Cornelia Budemeier wurden zu Revisoren bestimmt.

 
Das Jahresprogramm 2009 wurde nun von Martin Amstutz erläutert und festgelegt :

  • Das Kleinhunderennen in Rifferswil oder Mellingen mit einer Hundeaustellung am 14. oder 23 August 2009. (Mittlerweile wissen wir, dass dieser Anlass am 23. August in Mellingen sein wird)
  • Eine Frühjahreswanderung am 2. Mai 2009 mit Grill.
  • Eine Herbstwanderung am 24. Oktober 2009, wozu es zahlreiche Vorschläge für die Touren gab.
  • Der Claushöck am 28. November 2009.
  • Der Termin für die nächste Generalversammlung ist am 27. Februar 2010.

Die Resonanz war mehr als eindeutig und etliche Anwesende liessen sich bereits vorab als Helfer auflisten.

Auf die Dachverbandsveranstaltungen wie Züchterseminar, Hundeaustellung wurde zum Schluss noch hingewiesen.

Die Kassiererin Doris Achleitner stelle das Budget 2009 vor, was einstimmig von den Anwesenden akzeptiert wurde.

Martin Amstutz wies darauf hin, dass die Homepage des CdK-Suisse allen Mitgliedern

zur kostenlosen Verlinkung zur Verfügung steht. Er sendete bei dieser Gelegenheit ein herzliches Dankeschön an Frau Beck, eine ehemalige Bolonkazüchterin, die mit grosser Hingabe die Website des CdK-Suisse
kreierte und ständig aktualisiert. Er erwähnte, dass die Erstellung der Homepage ein Geschenk an den Cdk-Suisse ist.

Die Mitgliederentwicklung ist mehr als erfreulich und ist weiterhin steil steigend.

Anträge zu dieser Generalversammlung wurden nicht gestellt und so wurden zum Schluss noch Dankesworte der Vizepräsidentin Dominique Amstutz an die fleissigen Helfer mit Worten und einem kleinen Präsent gewürdigt.


Gaby und Michael Kraft, beide Gründungsmitglieder des CdK-Suisse wünschten dem neuen Vorstand viel Glück und Erfolg und überreichten ein 10 Kg schweres Schweinchen.


Dass die GV in einer guten Stimmung so schlank und effizient durchgeführt werden konnte, ist vor allem der Verdienst der Mitglieder respektive der Stimmberechtigten.


Mit Sachverstand, Engagement und grosser Loyalität dem Vorstand gegenüber wurden die einzelnen Traktanden abgearbeitet.


Die GV wurde um 18.07 Uhr unter grossem Beifall beendet.


Der anschliessende Apéro wurde rege benutzt um Beziehungen zu pflegen aber auch um Kontakt mit den neuen Clubmitgliedern aufzunehmen.

Um 18.30 Uhr kamen wir in den Genuss eines informativen Referats von Frau Ginia Hunn, Mitglied im CdK-Suisse, Inhaberin der Hundeschule Ginia Hunn im Seetal. Frau Hunn hat mit Erfolg den Nachweis für die Zulassung für die vorgeschriebenen Sachkundenachweis-Kurse für Hundehalter in Theorie und Praxis erhalten. Ihr Referat über das neue Gesetz des Hundehalters war hoch interessant und Ginia empfahl auch uns Züchter, den Theorie-Teil zu besuchen damit wir unsere zukünftigen Welpen-Interessenten kompetent aufklären können.

Um 19.30 Uhr baten uns Bruno und Claudia zur Theke, wo wir uns bedienen und unseren Hunger mit heissem Fleischkäse, Kartoffel- und Grünersalat sowie mit feinen Bürlis stillen durften.

Dank den vielen "Bäckerinnen" und "Konditorinnen" innerhalb des CdK-Suisse durften wir ein feines und letztlich reichhaltiges Dessertbuffet geniessen.

Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns bei Bruno und Claudia, die uns nicht nur bekochten und bewirtet haben, sondern auch die Organisation des Caterings sowie die Miete und Abgabe des Schützenhauses übernommen haben.

Gegen 22.30 war Lichterlöscher im Schützenhaus. Der Tenor bei der Verabschiedung war eindeutig: Es war ein gelungene Veranstaltung und die Messlatte für die GV 2010 ist hoch gesetzt.

 

Zweites Kleinhundetreffen in CH-Mellingen am 23. August 2009


Bei kaiserlichem Wetter (welche Steigerung zum 23.8.2008!) durfte der CDK-Suisse am 23.8.2009 seine erste internationale Ausstellung für Kleinhunde "Suisse-Sieger" unter dem Patronat des URCI e.V durchführen.

Dieser Tag wird sicherlich noch vielen Gästen, Ausstellern, Clubmitgliedern, Helfern und dem Organisationskomitee in guter Erinnerung bleiben.

Warum?
Bereits der Anmeldestand für die Ausstellung (76 Hunde) liess auf einen regen Tag hoffen. Dass es dann noch zu 30 Nachmeldungen am Sonntagvormittag kam, überstieg alle Prognosen. Das Empfangs - und EDV Team war dadurch überdurchschnittlich gefordert, hat jedoch die Feuertaufe "Nachmeldungen" souverän gemeistert. Mit einer minimalen Verzögerung von ein paar Minuten konnte die Ausstellung um 10.15 Uhr beginnen. Die Begrüssung erfolgte durch Martin Amstutz, Präsident des CDK-Suisse und Michael Kraft, Präsident unseres Dachverbandes URCI e.V. Ueber 300 Gäste durften anschliessend tolle, schöne und vor allem einmalige Hunde bewundern.

Ein erfahrenes Richterkollegium aus Deutschland und Frankreich haben 14 Rassen bewertet und gerichtet. Die Richter überzeugten durch Sachverstand und viel Feingefühl. Wie immer an Ausstellungen gibt es Bewertungen, die einem emotional bewegen. Sei es nun positiv oder negativ. Es war für mich beeindruckend wie Züchter und Gäste sich an den Erfolgen freuen konnten, sich aber auch gegenseitig Trost spendeten, wenn mal eine Bewertung nicht so ausfiel wie erhofft.

Drei Züchter haben eine Zucht- und Koppelklasse vorgestellt:

 

  • Annemarie Kirchhofer eine Zuchtgruppe "of bright jewels" in der Rasse Shelties
  • Liliane Mordasini eine Koppelklasse vom Zwinger "de la Cacahuète" in der Rasse Prager Rattler
  • Dominique Amstutz eine Koppelklasse vom Zwinger" vom Maiengrün" in der Rasse Bolonka

 

Von unserem Verein, dem CdK Suissse, haben folgende Züchterinnen und Hundehalter ausgestellt:

  • Barbara Bächli mit Grischa" vom Maiengrün" Bolonka
  • Corinne Stoll mit Artush z rodu chiriak und Dajda Alimak Prager Rattler
  • Cornelia Brunner mit Kendra "von der Hohen Esse"" Bolonka
  • Susi Bucher mit Kelly" vom Kobold Club" Bolonka
  • Marlies Ullmann mit Bobby Brown " vom Maiengrün "Bolonka
  • Elsbeth Fritschi mit Cute Chenook Pripearl "of bright jewels" Sheltie
  • Jacqueline Kolb mit Orpheus "of Crazy Sweethearts" Bolonka
  • Bernadette Rizzo mit Oskar" vom Gollachtal" Bolonka
  • Gabriella Gillhausen mit Filou" vom Maiengrün" Bolonka
  • Ruth Hess mit Falco" vom Maiengrün" Bolonka
  • Erika Zahn mit Baghira "von Bächli am See""Bolonka"
  • Ricarda Toscanelli mit Marenka"vom Gollachtal", Derrick & Chica"v. Zarenpalast" Bolonka
  • Ginia Hunn mit Emilio" von Bächli am See" Bolonka
  • Esther Reichmuth mit Bonny "vom Flüeli" Bolonka
  • Chantal Baumann mit Blue Berry "del Monte Menor" Bolonka
  • Annemarie Kirchhofer mit Bach Sparkling Lady in Black, Brilliant Blaze Jorla "of bright jewels," Amazing Alena Prila "of bright jewels", Up to the sky "from the Olympic MountainEmerald Elroy Trula "of bright jewels", Fancy Flair Trulena "of bright jewels",
  • Flaming Beryll "vom Obersumpf "Shelties

Euch allen ein grosses Bravo und Danke, dass Ihr so zahlreich unserer Einladung gefolgt seit, Ihr habt den CDK-Suisse würdig vertreten. Die Hunde waren alle sehr gepflegt, wir sind gemeinsam stolz auf Euch und Eure Lieblinge.
Anschliessend gab es verschiedene Ehrenrunden. Folgende Hunde haben sich an diesem warmen Tag am besten präsentiert, sind die grosse Runde mit Würde gelaufen::

Best of Breed "Bolonka"
1. Nils "von Caruso-Neuendorff" Beatrice Engelberger
2. Orpheus "of Crazy Sweethearts" Jacqueline Kolb
3. Gismo" vom Zwärgehüsli" Beatrice Engelberger

Best of Breed "Chihuahua"
1. Dark Diamond "vom Bodensee" Martina Tritschler de Cuello"
2. Neptun Cuna "de Oro" Kaja Sprengler
3. Lilly blue "of Beminita "Christine Fernandez

Best of Breed "Sheltie"
1. Emerald Elaine Trula "of bright jewels" Andrea Bruch
2. Amazing Alena Prila "of bright jewels" Annemarie Kirchhofer
3. Cute Chenook Pripearl "of bright jewels" Elsbeth Fritschi


Es gab noch viele andere Gewinner, wir wollen nicht unsere Englischen- und französichen Bulldoggen vergessen, sowie Malteser, Scottisch Terrier und Yorkshire Terrier

Last but not least, Best in Show Platz 1 war Prager Rattler Camila "de la Cacahuète "

Gratulation an Euch alle


Um 11.45 starteten die zwei weiteren Aktivitäten; das Kleinhunderennen und das Mini-Agility.

Erinnert Ihr Euch an den Gegenwind und an die Wasserlachen vor einem Jahr? Dieses Mal hatten wir beste Bedingungen, windstill und trocken. Die Hunde konnten also ohne Verletzungsrisiko Vollgas geben. Die Meisten haben es sichtlich voll genossen mal wieder so richtig aus sich herauszugehen. Wahrscheinlich war die grosse und laute Zuschauerkulisse eine zusätzliche Antriebsfeder für unsere kleinen "Usain Bolt`s".

Aufgrund der grossen Anzahl von Teilnehmern, konnten wir bereits zwei Gruppen definieren. Hunde bis zu einer Grösse von 25 cm und Hunde von 26 cm bis 35 cm. Pro Kategorie wurden an die Podestplätze Pokale verteilt. Die Bolonka Hündin Bonita ist die Strecke in sagenhaften 5.01 Sekunden gerannt, gefolgt von Simba und Mira.
Schnellster Chihuaha war Mathilda mit 5.57 Sekunden, gefolgt von Prager Rattlers Rex und Sofie ".
Ausser Konkurenz ,aber schönster Haus und Hofhund Sina, mit dem Rekord von
4.49 Sekunden.

Beim Mini-Agility haben sich unsere Vierbeiner wie wahre Akrobaten gezeigt. Sie zwängten sich durch die Röhren, bewiesen sich im Sprung durch den Ring, suchten ihr Gleichgewicht auf der Wippe und trippelten die Treppen hoch und wieder hinunter.

1. Platz Jacqueline mit Orpheus
2. Platz Michelle Hunn mit Emilio
3. Platz Samuel mit Indi

Auch wenn die allseits gute Laune auf dem Gelände letztlich durch die Freude an den Hunden verursacht wurde, so haben die kühlen Getränke, die feinen Kuchen, das Eis vom Bauernhof und die einmal mehr leckeren Grillspezialitäten von Claudia und Bruno die Stimmung zusätzlich positiv beeinflusst. Ein grosses Kompliment diesbezüglich auch an Olli M. mit Woody, der uns musikalisch durch den Sonntag führte. Olli verstand es glänzend auf die diversen Vorlieben der Gäste einzugehen.

Beim Schreiben dieser Zeilen habe ich mir ein paar Mal überlegt, wer waren nun die wahren Sieger und Helden des zweiten Kleinhundetreffens? Waren es die besten Hunde im Mini-Agility? Die schnellsten Hunde im Hunderennen? Die schönsten und rassespezifischsten Hunde bei der Ausstellung? Sollen wir die Podestplätze nun namentlich erwähnen?

Ja wer sind nun die Sieger? Ja ihr habt es richtig erahnt,

Wir waren es alle, die an diesem wunderbaren Tag dabei sein durften


Und wer sind nun die Helden? Ja, das sind unsere Helfer. Ohne ihre grossartigen Leistungen, sei es nun in der Vorbereitung, bei der Durchführung und in der Nachbearbeitung, hätten wir dies nie mit diesem Erfolg geschafft. An alle ein ganz dickes Dankeschön.

An dieser Stelle möchte ich mich auch beim
Hundesport Reusstal bedanken. Sie haben uns ihre schöne und grosse Anlage zur Verfügung gestellt. Dem Zoofachhandel Qualipet mit seinem grosszügigen Sponsorbeitrag, der Firma Petco die unsere Kleinen nicht verhungern liess, der Firma Galabau für ihre Zelte und Markus Meier, der ein Teil seines Kulturlandes für unsere Parkplätze zur Verfügung stellte. Eine grosse Unterstützung durften wir von unserem Schwesterverein dem MRC erfahren, der uns seine Zelte und die Hunderennbahn unentgeltlich zur Verfügung stellte. Michael Kraft (Präsident des MRC) und seine Frau Gaby
haben den Transport in die Schweiz und wieder nach Hause persönlich übernommen und standen uns auch beim Auf- und Abbau tatkräftig zur Seite.

Martin Amstutz
Präsident des CDK-Suisse

 


Herbstwanderung 25. Oktober 2009

Pino löst Chaya ab

Die traditionelle Herbstwanderung des Clubs der Kleinhunde Suisse führte in die Sonnenstube Ostschweiz. Von Basel bis Zürich goss es an diesem Sonntag wie aus Kübeln - im Osten lichtete der Himmel. Ja, der letzte Oktobersonntag war unseren Bolonkas nur wohl gesinnt. Petrus muss wohl wissen, dass die Hunde Regen überhaupt nicht mögen!

Waren vergangenes Jahr noch knapp ein Dutzend Mitglieder mit ihren Kleinhunden und dem CDK Suisse aufs Maiengrün unterwegs, so nahmen heuer rund 35 Personen, 10 Kinder und über 20 Kleinhunde teil. Ein grosser Erfolg für den noch jungen Verein der Kleinhunde unter der Leitung von Präsident Martin Amstutz aus Mägenwil. "In einer Zeit, wo Hunde und deren Chefs immer mehr im Mittelpunkt politischer Diskussionen stehen, ist der Austausch unter Gleichgesinnten umso wichtiger", begrüsste der Präsident die Mitglieder am Feuer im Freien beim Pfadiheim in Flawil. Bei diesen gesellschaftlichen Anlässen wird der Austausch über Haltung, Pflege und Erziehung von Rassekleinhunden sowie deren Zucht rege benutzt. "Uns Hundehaltern ist es wichtig, dass wir den Umgang mit unseren Tieren optimieren, um damit in der Gesellschaft grösstmögliche Akzeptanz und für den Hund die bestmöglichen Lebensbedingungen erreichen."

Zuerst galt es aber für Hund und Mensch den obligaten Marsch zu absolvieren. Treffpunkt war Oberbüren. Hier wurden wir gleich von Claudine Gehri mit Kaffee für die Frühaufsteher aus dem Aargau oder anderen Kantonen verwöhnt. Auch die Hunde konnten sich beschnuppern oder grossartig freudiges Wiedererkennen feiern. Mit leisem Knurren, spontanem Markieren oder lautem Gebell wurden Hierarchien unter den Vierbeinern demonstriert und geklärt. Doch dann ging's endlich los. War es vor einem Jahr noch Chaya, die den kleinen Trupp anführte, so übernahm Pino vom Gollachtal gleich die Führung und hielt abwechslungsweise mit Elio und Olga die Spitze. Nach kurzem steilen Aufstieg ging es durch den tollen Herbstwald. Gut geführt von Claudine streiften unsere Hunde ohne Leine über die angenehmen Waldwege. War Leine erforderlich, so kam rechtzeitig das Kommando. Die knapp sieben Kilometer lange Strecke war genau das richtige für unsere Hundis. Zwischendurch gab's Begegnungen mit Kühen, Pferden, einigen Velofahrern und einem freilaufenden Hofhund. Alles verlief problemlos und bei angenehmer Witterung. Ja, der Kanton St.Gallen zeigte sich von der besten Seite!

Angekommen beim Pfadiheim "Riederen" in Flawil stand bereits der feine Apéro spendiert vom CDK bereit. Der Präsident Martin Amstutz dankte in seiner Begrüssung allen herzlich, die zum Gelingen des heutigen Anlasses beitrugen. Für die grossartige Organisation waren Andy und Claudine mit den drei Söhnen und natürlich Bolonka Bonita verantwortlich. Ihnen zur Seite standen Cornelia Brunner und wie immer Dominique und Martin Amstutz. Der bunten Schar der Bolonkas und speziell Leeloo, dem freundlichen Chihuahua der Familie Schweingruber, wünschte der Präsident viel Spass und spannende Erlebnisse.

Derweil wir unsere Würste, Spiessli, Hüftli und Sparribbs auf den Grill legten, konnten wir uns am grossen selbstgemachten Salatbuffet bedienen. Auswahl und Zubereitung haben fünf Sterne mit Bravour verdient; es war ein kulinarischer Genuss. Derweil wir unseren Gaumenfreuden frönten, vergnügten sich unsere Hunde auf der grossen Wiese.
Bobby Brown vom Maiengrün zeigte sich als grosser Chef. Bellte er, so schwiegen alle anderen. Der hitzige Elio war ganz närrisch ob so vielen Damen und musste gleich seine Bauchbinde tragen! Übersicht und ruhige Nerven behielt der Königspudel Chill und schmuste nur ab und zu mit seinem Frauchen.

Gestillt war nun der Hunger, die Hunde langsam müde, das war der Moment für das grosse Lotto mit Preisen für unsere Lieblinge. Im geräumigen Saal wurden durch die bereits bewährte Spielleiterin Dominique Amstutz Karten und Deckblättchen verteilt und Spielregeln erklärt. Los ging's. Den schönsten Preis gewann Zorro. Wir gönnen es ihm und wünschen ihm viel Spass im feinen Bett! Zwischendurch wurde Kuchen und Kaffee aufgetischt. Ein Verwöhnprogramm von der besten Seite.

Ohne einen Tropfen Regen haben wir einen wunderschönen Herbsttag im Kreise des CDK in der Ostschweiz erlebt. Wer hätte gedacht, dass der Wettergott uns allen so gut gesinnt ist. Herzlichen Dank allen, die den feinen Anlass organisiert haben und die Verantwortung für diesen Tag übernommen haben. Für die Kleinhunde und uns alle sind solche Tage kleine Highlights. Danke, wir freuen uns auf die kommende Zusammenkunft.

Verena Bernhart
mit Pino vom Gollachtal,
Ennetbaden, 27.10.2009

Cdk-Herbstwanderung 25.10. 021
Cdk-Herbstwanderung 25.10. 029
Herbstwanderung 002
Herbstwanderung 003
Herbstwanderung 004
Herbstwanderung 005
Herbstwanderung 006
Herbstwanderung 007
Herbstwanderung 008
Herbstwanderung 009
Herbstwanderung 010
Herbstwanderung 011
Herbstwanderung 012
Herbstwanderung 013
Herbstwanderung 014
Herbstwanderung 015
Herbstwanderung 016
Herbstwanderung 017
Herbstwanderung 018
Herbstwanderung 019
Herbstwanderung 020
Herbstwanderung 021
Herbstwanderung 022
Herbstwanderung 023
Herbstwanderung 024
Herbstwanderung 025
Herbstwanderung 026
Herbstwanderung 027
Herbstwanderung 028
Herbstwanderung 029
Herbstwanderung 030
Herbstwanderung 031
Herbstwanderung 032
Herbstwanderung 033
Herbstwanderung 034
Herbstwanderung 035
Herbstwanderung 036
Herbstwanderung 037
Herbstwanderung 038
Herbstwanderung 039
Herbstwanderung 040
Herbstwanderung 041
Herbstwanderung 042
Herbstwanderung 043
Herbstwanderung 044
Herbstwanderung 045
Herbstwanderung 046
Herbstwanderung 047
Herbstwanderung 048
Herbstwanderung 049
Herbstwanderung 050
Herbstwanderung 051
Herbstwanderung 052
Herbstwanderung 053
Herbstwanderung 054
Herbstwanderung 055
Herbstwanderung 056
Herbstwanderung 057
Herbstwanderung 058
Herbstwanderung 059
Herbstwanderung 060
Herbstwanderung 061
Herbstwanderung 062
Herbstwanderung 063
Herbstwanderung 064
Herbstwanderung 065
Herbstwanderung 066
Herbstwanderung 067
Herbstwanderung 068
Herbstwanderung 069
Herbstwanderung 070
Herbstwanderung 071
Herbstwanderung 072
Herbstwanderung 073
Herbstwanderung 074
Herbstwanderung 075
Herbstwanderung 076
Herbstwanderung 077
Herbstwanderung 078
Herbstwanderung 079
Herbstwanderung 080
Herbstwanderung 081
Herbstwanderung 082
Herbstwanderung 083
Herbstwanderung 084
Herbstwanderung 085
Herbstwanderung 086
Herbstwanderung 087
Herbstwanderung 088
Herbstwanderung 089
Herbstwanderung 090
Herbstwanderung 091
Herbstwanderung 092
Herbstwanderung 093
Herbstwanderung 094
Herbstwanderung 095
Herbstwanderung 096
Herbstwanderung 097
Herbstwanderung 098
Herbstwanderung 099
Herbstwanderung 100
Herbstwanderung 101
Herbstwanderung 102
Herbstwanderung 103
Herbstwanderung 104
Herbstwanderung 105
Herbstwanderung 106
Herbstwanderung 107
Herbstwanderung 108
Herbstwanderung 109
Herbstwanderung 110
Herbstwanderung 111
Herbstwanderung 112
Herbstwanderung 113
Herbstwanderung 114
Herbstwanderung 115
Herbstwanderung 116
Herbstwanderung 117
Herbstwanderung 118
Herbstwanderung 119
Herbstwanderung 120
Herbstwanderung 121
Herbstwanderung 122
Herbstwanderung 123
Herbstwanderung 124
Herbstwanderung 125
Herbstwanderung 126
Herbstwanderung 127
Herbstwanderung 128
Herbstwanderung 129
Herbstwanderung 130
Herbstwanderung 131
Herbstwanderung 132
Herbstwanderung 133
Herbstwanderung 134
Herbstwanderung 135
Herbstwanderung 136
Herbstwanderung 137
Herbstwanderung 138
Herbstwanderung 139
Herbstwanderung 140
Herbstwanderung 141
Herbstwanderung 142
Herbstwanderung 143
Herbstwanderung 144
Herbstwanderung 145
Herbstwanderung 146
Herbstwanderung 147
Herbstwanderung 148
Herbstwanderung 149
Herbstwanderung 150
Herbstwanderung 151
Herbstwanderung 152
Herbstwanderung 153
Herbstwanderung 154
Herbstwanderung 155
Herbstwanderung 156
Herbstwanderung 157
Herbstwanderung 158
Herbstwanderung 159
Herbstwanderung 160
Herbstwanderung 161
Herbstwanderung 162
Herbstwanderung 163
001/164 
start stop bwd fwd

Nicolausfeier des CdK-Suisse im 2009

Ein paar Tage vor der Chlausfeier kontrollierte Dominique und Cornelia den Anmeldestand. Nach anfänglicher Freude, dass sich so viele Mitglieder mit ihren Familien angemeldet haben, kamen aber Sorgen auf. Werden wir genug Platz haben? Was passiert, wenn kurzfristig noch weitere Anmeldungen kommen?

Eine innere Stimme sagte uns "lass uns eine grössere Hütte suchen". Schliesslich sollen alle einen Platz haben und den Abend geniessen können. Wir wurden in Hermatschwil Aargau fündig. Der hiesige Schützenverein vermiete uns sein Schützenhaus mit 80 Sitzplätzen. Die ursprünglich in Uetikon reservierte Hütte wäre definitiv zu klein gewesen.

Dass dieser Entscheid richtig, ja sogar nötig war, zeigte sich am Abend des 28. Novembers 2009.
58 Zweibeiner sowie 36 Vierbeiner trafen sich auf dem Parkplatz direkt an der Reuss. Cornelia hat einen schmackhaften Glühwein oder Punsch vorbereitet den wir alle gerne genüsslich schlürften. Plötzlich kam aufgeregtes Hundegebell auf. Was hören unsere Lieblinge? Tatsächlich konnte man aus der Ferne das Gebimmel einer Glocke wahrnehmen und eine tiefe Stimme murmelte Worte wie "Guate Abig mitenand". Ja….. es war der Samichlaus mit seinem Schmutzli, der uns am Treffpunkt unweit des Parkplatzes besuchte.

Auch wenn der Samichalus sicher gut über die Taten der Mitglieder im 2009 informiert war, überraschte er uns, indem er einfach nur Fragen stellte und die Mitglieder erzählen liess. Unter anderem erfuhren wir dadurch, dass sich die Hundeschule von Ginia Hunn im 2009 prächtig entwickelte. Von Sharon Schäfer durfte der Samichlaus lernen, dass "Züchten" viel Erfüllung bringt auch wenn es zwischendurch Ausdauer und Geduld braucht. Und ab und zu benötigen die Züchterinnen auch die Fähigkeit Rückschläge zu meistern. Annemarie Kirchhofer informierte den Samichlaus, dass sie die Zuchtwartprüfung erfolgreich bestanden hat und nun dem Cdk-Suisse und seinen Schwestervereinen im URCI als Zuchtwartin zur Verfügung steht. Marlies Ullmann erzählte im, dass Bobby Brown besonders fleissig war im 2009. Claudia Elsig und Fam. Bösiger flüsterten dem Samichlaus zu, dass Ihre Rüden (Romeo und Boomer) nun auch bereit seien…..


Und gegen den Schluss war auch klar warum der Samichlaus den Schmutzli zur Unterstützung brauchte. Der Schmutzli öffnete seinen schweren Sack und verteilte jedem anwesenden Kind ein leckeres Chlaussäckli.

Natürlich liess es sich der Chlaus nicht nehmen, am Schluss noch einen Apell an die Anwesenden zu senden. Er wünschte den Zweibeinern: Gute und bereicherende Kontakte innerhalb des CdK-Suisse und wünscht sich für die Vierbeiner: Dass sie Frauchen und Herrchen haben, die sie nicht nur lieben sondern ihnen ein hundegerechtes Leben schenken.

Gemeinsam wanderten wir gegen 18.00 Uhr zum Schützenhaus. Gleich beim Eintritt kam ein grosses "Wow", diese tolle Atmosphäre! Cornelia, Dominique und Wiesel haben die Tische weihnachtlich geschmückt. Es hat riesig Spass gemacht sich an solche Tische zu setzen und sich auf das reichhaltige Raclette zu freuen. Der schöne finanzielle Erfolg der Hundeausstellung am 23.8.2009 erlaubte dem CdK-Suisse, seinen Mitgliedern den Glühwein und das Raclette zu offerieren. Getränke konnte man zu fairen Preisen vor Ort beziehen.

Zwischendurch wurde die gute und feierliche Stimmung auf den Prüfstein gestellt. Der Strom ist immer wieder für ein paar Sekunden ausgefallen. Doch wer die Hündeler kennt, der weiss, dass solche Intermezzos uns nichts anhaben können. Im Nu wurden die richtigen Massnahmen getroffen, so dass alle zufrieden den Abend geniessen konnten.

Zufrieden war auch unser Organisationskomitee Dominique und Cornelia. Sie bekamen viel Lob und verdiente Anerkennung für ihren grossen Einsatz. Beide freuten sich, dass sie am Schluss noch von einigen spontan helfenden Kolleginnen beim Abwasch und Aufräumen unterstützt wurden.

Euer Martin Amstutz


 

 zurück

 

 

Counter