Bolonka Cavalier King Charles Prager Rattler Bolonka2 Chi Havaneser Bolonka3 Sheltie Chi2

Frühlingswanderung des cdk-Suisse, 29. Mai 2010


Entgegen der bisherigen Tradition meinte es der Wettergott dieses Jahr von Anfang bis Ende gut mit dem cdk- Suisse. Wir konnten unsere Frühlingswanderung bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen so richtig geniessen. Da es bis kurz vorher ständig geregnet hatte, erwachte nun die ganze Natur in saftigem, frischen Maiengrün und machte so unserem traditionellen Ziel - der Naturhütte Maiengrün - alle Ehre.

Kurz vor halb zwölf entwickelte sich auf dem Parkplatz des Feuerwehrmagazins Mägenwil ein emsiges Treiben: Autos mit Kennzeichen der verschiedensten Kantone und sogar aus Deutschland fuhren vor. Ihnen entstiegen ältere und jüngere Leute, grössere und kleinere Kinder, Bolonkas, Shelties, ein Chihuaha, Malteser Havaneser und???? . Diese Kleinhunde, kamen z.T in Begleitung ihrer grossen Kumpels. So vervollständigten ein Königspudel und ein Flatcoated Retriever unsere bunt gemischte Gruppe. Salat- und Dessertschüsseln, sowie Kuchen wurden ins Auto der Familie Amstutz umgeladen. Bekannte waren sofort in ein Gespräch verwickelt, und neue Gesichter wurden willkommen geheißen.

Und endlich setzte sich der ganze Haufen ins gesamt 45 Teilnehmer in Bewegung - durch das Dorf schön diszipliniert mit angeleinten Hunden. Später konnten dann die Vierbeiner ihren Freilauf richtig geniessen. Nur der jüngste Bolonka, die 12 Wochen alte Jaiva durfte die Wanderung grössten Teils in den Armen seiner Züchterin geniessen. Wie die Zweibeiner verhielten sich auch die Vierbeiner: freundlich, entspannt, aufgestellt und neugierig. Wir schlugen ein gemächliches Tempo an, sodass auch die Kinder und älteren Leute gut mithalten konnten. Unterwegs wurde angeregt geplaudert.. Manchmal blieb man stehen, um die Natur zu bewundern oder einfach um zu verschnaufen.

Auch die kleineren Kinder hielten sich tapfer. Ein Mädchen, bemerkte kurz vor dem Ziel: "Jetzt sind wir aber weit gelaufen". Weit war es nicht wirklich, aber unterwegs in diesem herrlichen Wald mit all den verschiedenen Menschen und Hunden schien zwischendurch die Zeit wie still zu stehen. Trotzdem war niemand böse, als wir am Ziel ankamen, denn der Hunger machte sich doch langsam bemerkbar.

Das idyllisch gelegene Naturfreundehaus Maiengrün empfing uns gastfreundlich geschmückt: Das Feuer im Cheminéé war bereits entfacht, die Tische aufgestellt und das Salatbuffet einladend eingerichtet. Dies verdankten wir Martin Amstutz und Cornelia Brunner , die vorgängig als Heinzelmännchen gewirkt hatten. Doch zuerst durften wir einen vom cdk-Suisse gespendeten Apéro geniessen und dabei auf unseren gefreuten Club anstossen. Bald brutzelten Würste, Pouletschenkeli, Schnitzel, Gemüse etc. munter auf dem Grill vor sich hin, während sich die Menschen ein Schattenplätzchen suchten. Manche Hunde tollten noch immer fit auf der frisch gemähten Wiese herum, während die potenziellen "Diebe" vorsorglich an der Leine gehalten wurden. Das kleine Bolonkababy durfte sein Nickerchen in einem komfortablen Hundebabywagen machen, der von allen bestaunt wurde.

Natürlich fehlte auch eine offizielle Rede des Präsidenten nicht: Martin Amstutz hieß alle Mitglieder und Gäste des cdk- Suisse herzlich willkommen und tat seine Freude am cdk-Suisse kund. Diese wurde mit einem kräftigen Applaus bestätigt. Dann durfte nach Herzenslust geschlemmt werden. Knackige, raffinierte und traditionell bewährte Salate ergänzten unsere mitgebrachten Grilladen,, und wer nachher immer noch hungrig war, konnte sich am Dessertbuffet genüsslich tun.

Nach dem Essen standen Sport, Spiel und Geschicklichkeit auf dem Programm. Corinne Stoll und Dania Ruckstuhl hatten einen Miniparcours vorbereitet. Unter ihrer kundigen Anleitung durften Gross und Klein ihr Können mit ihren Vierbeinern unter Beweis stellen. Da wurde ernsthaft gearbeitet aber auch viel gelacht.
Das Mobility hat vielen Teilnehmern bewusst gemacht, dass unsere Lieblinge nebst Spaziergänge auch gerne den "Kopf" gebrauchen. Wer weiss, vielleicht hat diese Erfahrung einige von uns motiviert,auch zu hause solche Uebungen in den Tagesablauf einzubauen.

Obwohl sich die Reihen im Laufe das Nachmittages zu lichten begannen, blieb die Gemütlichkeit bis gegen Abend bestehen. Und alle sind sich wohl einig: "Nächstes Jahr gerne wieder ins Naturfreundehaus Maiengrün!"
Ein herzliches Danke an alle , die diesen gefreuten Tag organisiert und tatkräftig dafür gearbeitet hatten!

Annemarie Kirchhofer

29.05.2010 008
29.05.2010 009
29.05.2010 010
29.05.2010 011
29.05.2010 013
29.05.2010 014
29.05.2010 015
29.05.2010 017
29.05.2010 019
29.05.2010 020
29.05.2010 021
29.05.2010 022
29.05.2010 023
29.05.2010 027
29.05.2010 028
29.05.2010 030
29.05.2010 031
29.05.2010 032
29.05.2010 034
29.05.2010 035
29.05.2010 038
29.05.2010 039
29.05.2010 040
29.05.2010 041
29.05.2010 042
29.05.2010 043
29.05.2010 044
29.05.2010 045
29.05.2010 052
29.05.2010 053
29.05.2010 054
29.05.2010 055
29.05.2010 056
29.05.2010 057
29.05.2010 058
29.05.2010 059
29.05.2010 060
29.05.2010 061
29.05.2010 066
29.05.2010 067
29.05.2010 069
29.05.2010 070
29.05.2010 073
29.05.2010 074
29.05.2010 076
29.05.2010 079
29.05.2010 083
P1000195_4
01/48 
start stop bwd fwd

 

Rückblick auf die Generalversammlung vom 27.Februar 2010

(Schützenhaus Hermatswil AG)


Analog 2009 wurde der GV 2010 wieder ein Rahmenprogramm beigefügt. Dieses Mal hat uns Frau Bettina Moser, dipl Hundecoiffeuse, in die Kunst des Groomings eingeweiht. Von 14.00 bis 16.30 Uhr hat sie einige unserer Lieblinge verschönert und auch uns Menschen wertvolle Tipps gegeben wie wir unsere Hunde rassespezifisch „groomen“ können. Bettina Moser sei an dieser Stelle nochmals herzlichst gedankt, zumal sie ihre Zeit dem CDK-Suisse gratis zur Verfügung stellte.

Auch die Durchführung von Ankörungen gehören mittlerweile zu einem beliebten Bestandteil des Rahmenprogramms. Herrn Michael Kraft, Hauptzuchtwart unseres Dachverbandes URCI, durfte 1 Sheltie und 3 Bolonkis zuchttauglich schreiben.

Um 17.07 Uhr begann die General-Versammlung. Anwesend waren 35 Personen unseres Vereins. Der Präsident, Martin Amstutz, begrüsste und bedankte sich bei allen Anwesenden für ihre Teilnahme und eröffnete um 17.07 Uhr nach Feststellung der ordnungsgemässen Einladung die GV. Die Stimmenanzahl wurde festgelegt: 24

Die neue Traktandenliste wurde einstimmig angenommen. (seit Juli 2009 im Vorstand tätig) und Ricarda Toscanelli wurden neu in den Vorstand gewählt.

Das Motto des Jahresberichtes des Präsidenten war: Erfolgreich, intensiv und erfüllend.

  • Erfolgreich: Damit meinte vor allem die Vereinsanlässe insbesondere die 1. Kleinhundeausstellung des CDK-Suisse vom 24.8.2009 in Mellingen.
  • Intensiv: Hier wies er auf die Vor- und Nachbearbeitung dieses Anlasses hin.
  • Erfüllend: Viele positive Rückmeldungen der Mitglieder sowie gute Zusammenarbeit im Vorstand.berichtete über ein erfolgreiches Jahr, die sie zusammen mit der 2. Zuchtwartin Corinne Stoll erleben durfte. Es wurden 81 Welpen begutachtet, davon 10 Shelties. Sie wies auf das gute Einvernehmen hin mit allen Züchter im CDK-Suisse und lobte deren Fortschritte, sich permanent weiterzubilden und weiterzuentwickeln. Sie freut sich auf die 3. Zuchtwartin, Frau Annemarie Kirchhofer, die im Jahr 2009 die Zuchtwartprüfung erfolgreich bestanden hat.

Der Hauptzuchtwart des URCI, Michael Kraft konzentrierte sich vor allem auf die Kernbotschaft, dass er mit der Qualität der Zuchtwarte und der Züchter des CDK-Suisse sehr zufrieden ist. Erst Recht, wenn man bedenkt, dass der CDK mit seinen 2 Jahren noch sehr jung ist. Er bescheinigt dem CDK eine weiterhin erfolgreiche Zukunft. Vor seinem Bericht wurde Michael Kraft vom Präsidenten, Martin Amstutz für seine Verdienste im URCI und auch im CDK gewürdigt. Einen speziellen Dank richtete er an seine Frau Gaby, die ihn stets grossartig unterstützt und ihm so den Rücken frei hält, für erfolgreiche Verbands-und Vereinsarbeit.

Einstimmig wurde der gesamte Vorstand entlastet, ebenso die Kasse, Christian Achleitner, der seine Frau Doris (Kassiererin) vertritt und Alois Budenmeier (Revisor) führten uns professionell durch diese 2 Traktanden. Christian übernahm dann noch die Präsentation des Budgets 2010. (sehr sportlich!)

Das Jahresprogramm 2010 wurde nun von Martin Amstutz erläutert und festgelegt :

  • Die 2. Kleinhundeausstellung und das Kleinhunderennen wird am 29.8.2010 in Rifferswil stattfinden.
  • Die Frühjahreswanderung mit Grill findet am 29.5. statt (Maiengrün/Mägenwil)
  • Für den Herbstanlass wurde der 25.9. festgelegt. Unser Mitglied Frau Ruth Hess übernimmt die Organisation und wird uns das Zürcher Oberland näher bringen.
  • Der Chlaushöck ist am 27. November, (Ort noch offen)
  • Der Termin für die nächste Generalversammlung ist am 26. Februar 2011.


Die Mitgliederentwicklung ist erfreulich und weiterhin steigend. Stand per 27.2.2010: 68 Mitglieder + 3 Gönner.

Martin Amstutz wies noch auf die künftige Vereinsstruktur hin. Man gehe davon aus, dass die Mitgliederzahl weiter steigt. Um den Vorstand zu unterstützen und die Dienstleistung des CDK-Suisse gegenüber den Mitglieder stetig zu verbessern, werden Kommissionen gebildet.

Eine Kommission (Hundesport) ist bereits im Rohentwurf und wird von Danja Ruckstuhl geleitet werden.

Anträge zu dieser Generalversammlung wurden nicht gestellt. Dass die GV in einer guten Stimmung so schlank und in nur 1 Stunde effizient durchgeführt werden konnte, ist vor allem der Verdienst der Mitglieder, respektive der Stimmberechtigten.

18.07 Uhr wollte Martin Amstutz die GV beenden. Doch wurde er von Cornelia Brunner sanft unterbrochen.

Cornelia ergriff das Wort und würdigte im Namen der übrigen Vorstandsmitglieder das grosse Engagement und die bisherigen Resultate von Dominique und Martin Amstutz, die seit der Gründung des CDK-Suisse im Februar 2008 dem Vorstand angehören. Sie überreichte dem Ehepaar 6 Flaschen excellenten Rotwein und ein schmuckes und symbolreiches Ahornbäumchen.
Natürlich haben die beiden die Symbolik dahinter sofort erkannt und man hat unschwer erkennen können, dass dies für die beiden ein sehr bewegender Moment war.

Das anschliessende Apéro (draussen und drinnen) wurde rege benutzt um Beziehungen zu pflegen aber auch um Kontakt mit den neuen Clubmitgliedern aufzunehmen.

Um 19.00 Uhr bat uns Bruno einmal mehr zur Theke, wo wir uns bedienen und unseren Hunger mit heissem Fleischkäse, Kartoffel- und Grünersalat sowie mit feinen Bürlis stillen durften. Wer schon Brunos Bratwürste in Mellingen geniessen durfte, weiss, dass er ein Flair hat in der Zubereitung von Wurstbrät. Immer wieder: „Einfach köstlich“. Bruno wurde dieses Jahr von Ruth Moruecco (eine Freundin von Dominique und Martin Amstutz) unterstützt.

Erneut haben sich unsere "Bäckerinnen" und "Konditorinnen" innerhalb des CDK von der besten Seite gezeigt. Wir durften dieses Jahr nicht nur ein feines und reichhaltiges Dessertbuffet geniessen, nein es war auch kreativ und wir hatten einige neue Spezialitäten auf dem Buffet.

Gegen 22.00 Uhr gingen die Letzten und einige wenige haben noch durchgehalten bis 22.30 Uhr und den Finish der Aufräumarbeiten übernommen.

Diesen Unentwegten möchte ich hiermit ein besonderes Dankeschön aussprechen.

 

Drittes Kleinhundetreffen in CH-Rifferswil am 29. August 2010


Rechtzeitig auf den Sonntag 29.8.2010 kam die Sonne zurück und so durfte der CDK-Suisse sein 3. Kleinhundetreffen respektive seine 2. internationale Ausstellung für Kleinhunde "Suisse-Sieger" unter dem Patronat des URCI e.V. bei heiterem Wetter durchführen.

Nach dem rundum positiven Echo auf unser letztjähriges Treffen mit Ausstellung waren die Erwartungen natürlich allerseits hoch. Fragen wie "Werden wir wieder über 100 Aussteller anziehen können?" "Falls wieder über 300 Gäste auf dem Gelände sein werden, sind wir organisatorisch bereit?" "Klappt es mit der Informatik?" "In welchem Zufriedenheitsgrad werden die Besucher nach Hause gehen?" haben das OK im Vorfeld intensiv beschäftigt.

Um 09.00 Uhr kamen die ersten Gäste, die vom Ausstellungsbüro und dem Inkassoteam unter der Leitung von Doris Achleitner begrüsst wurden. Dass sowohl in Euro wie auch in Schweizer Franken bezahlt werden konnte, wurde sehr geschätzt.

Die Ausstellung konnte pünktlich um 10.00 Uhr beginnen. Die Begrüssung erfolgte durch Martin Amstutz, Präsident des CDK-Suisse und Michael Kraft, Präsident unseres Dachverbandes URCI e.V.

Das Richterkollegium mit Michelle Hördt (war bereits in Mellingen dabei), sowie Ralf Schönenberger und Maik Wagner (beide erstmals beim CDK dabei) haben 12 Rassen bewertet und gerichtet. Die Richter überzeugten erneut durch Sachverstand, Konsequenz und Fairness. Die Bewertungen waren fundiert begründet. Die Ausstellungsleiterin Dominique Amstutz war entsprechend zufrieden mit den Richterleistungen.

Natürlich ist das allein kein Garant, dass alle Aussteller Ihre Erwartungen erfüllt sahen. Jede Ausstellung birgt auch Enttäuschungspotential. Doch die Enttäuschungen waren klar in der Minderheit. Das lag auch an der richtigen Einstellung der Aussteller, nämlich: "Der Weg ist das Ziel".

Von unserem Verein haben folgende Hundebesitzer ausgestellt:

Bolonkas:
Barbara Bächli
Susi Bucher
Marlies Ullmann
Alfonsa und Christiophe Trachsel
Claudia Elsig
Chantal Baumann
Beatrice Bremeyer
Sandra und André Urech
Claudine Gehrig
Sharon Schäfer
Cornelia Brunner
Caroline Ruocco
Ginia Hunn-Caspar
Verena Baur
Cavalier King Charles
Louise Heininger


Shelties:
Annemarie Kirchhofer

Chihuahuas:
Sabine Schweingruber
Birgit Leppke
Tina Tritschler de Cuello

allen ein grosses Bravo zu Eurem Engagement.


Die Podestplätze wurden von folgenden Hunden und Besitzern erreicht:

Beste Koppelklasse
1. Platz: Chavalier King Carles vom Heidiland - Bes.: Louise Heininger

2. Platz: Chihuahua von den Tatzelwürmern - Bes.: Gert + Julia Leypoldt

Beste Zuchtgruppe
1. Platz: Chihuahua von den Tatzelwürmern - Bes.: Gert + Julia Leypoldt

Best of Breed

Bolonka Zwetna
1. Platz: Bolonka Zwetna Gina von der Achalm - Bes.: Andrea Rall-Eger
2. Platz: Bolonka Zwetna Blueberry del Monte Menor - Bes.: Chantal Baumann
3. Platz: Bolonka Zwetna Tessy vom Luttergrund - Bes.: Diana Steiner

Chihuahua
1. Platz: Chihuahua Napoleon von den sieben Zwergen - Bes.: Monika Simon
2. Platz: Chihuahua Amigo vom Mondlicht - Bes.: Christine Berisha
3. Platz: Chihuahua Bailey vm Engelstein - Bes.: Christine Berisha

Havaneser
1. Platz: Havaneser Just a moment´n thyme vom Salzetal - Bes.: Dr. H. + R. Ziereis

Sheltie
1. Platz: Sheltie Emelie - Bes.: Sabine Blum

Best of Class

Hündinnen Baby, Jüngsten, Jugend und Junghundklasse VV + SG 1

1. Platz: Havaneser Amina from Dream of Gidaja - Bes.: Sharon Schäfer
2. Platz: Shiba Inu Hachiko vom Nelkenhügel - Bes.: Naomi Rahel Wagner
3. Platz: Schapendoes Cary ? Malou - Bes.: Chantal Baumann

Rüden Baby, Jüngsten, Jugend und Junghundklasse VV + SG 1

1. Platz: Parson Russell Terrier Karlchen vom Mont Ceval - Bes. Thomas Hoffmann
2. Platz: Shiba Inu Bonsai vom Nelkenhügel - Bes.: Susanne Drung
3. Platz: Chihuahua Idefix Delgardo de selva negra - Bes.: Martina Trischler de Cuello

Hündinnen ab offener Klasse V1

1. Platz: Puli Hummel von Catzenelnbogen - Bes.: Anette Maurer
2. Platz: Sheltie Emelie - Bes.: Sabine Blum
3. Platz: Sheltie Fancy Flair Trulena of bright Jewels - Bes. Annemarie Kirchhofer

Rüden ab offener Klasse V1

1. Platz: Cavalier King Charles Gapo vom Heidiland - Bes.: Anette Maurer
2. Platz: Chihuahua Dark Diamond vom Bodensee - Bes.: Sabine Blum
3. Platz: Sheltie Perfect Picture of Murphy´s Ranch - Bes.: Milena Weihermann

Best of Show

1. Platz: Cavalier King Charles Gapo vom Heidiland - Bes.: Anette Maurer
2. Platz Bolonka Zwetna Gina von der Achalm Bes.: Andrea Rall-Eger
3. Platz Sheltie Emelie - Bes.: Sabine Blum


Um 11.00 Uhr starteten das Kleinhunderennen und das Minimobility.

Die Teilnehmerzahl am Kleinhunderennen (bis 45 cm Schulterhöhe) hat unsere Erwartungen klar übertroffen. Aufgrund der grossen Anzahl Teilnehmer entschied Michael Kraft, der für die tadellose Durchführung des Hunderennens verantwortlich war, 3 Kategorien Hunde zu definieren. Hier die Schnellsten der 3 Kategorien.

Hunderennen

Kategorie 3
1. Platz: Französische Bulldogge Butsch 4,64 sec
2. Platz Mischling Cira 4,71 sec
3. Platz Parson Russell Terrier Karlchen 4,75 sec

Kategorie 2
1. Platz Bolonka Zwetna Emilio 4,64 sec
2. Platz Bolonka Zwetna Derik 5,17 sec
3. Platz Bolonka Zwetna Gracy 5,33 sec

Kategorie 1
1. Platz: Chihuahua Alberich 5,13 sec
2. Platz Yorkshiere Terrier Pepito 5,16 sec
3. Platz Prager Rattler Rex 5,21 sec

Kategorie Außer Konkurenz
1. Platz: Belgischer Schäferhund Sunny 4,64 sec


Beim Mini mobility war nicht nur Schnelligkeit entscheidend. Corinne Stoll hat mit Ihrem Team ein Parcours ausgesteckt, bei dem vor allem Beweglichkeit und Konzentration gefragt waren. Letztlich ging es jedoch auch hier um Spass und Freude.

Mini Mobility

1. Platz: Zan - Yang - Bes.: Christine Sonderegger
2. Platz: Bengi - Bes.: Jessica Krafczyk
3. Platz: Emilio - Bes.: Michelle Hunn

Bei soviel "Arbeit" mit dem Hund bekommt man natürlich auch Hunger und Durst.
Cornelia Brunner und Ihr Helferteam sorgten für eine speditive Verpflegung und Herausgabe der Getränke. Das erstmalig aufgestellte Cüpli/Sektzelt hatte viele Besucher, schliesslich gab es den ganzen Tag immer etwas zu feiern. Doch was wäre unser kulinarisches Angebot ohne die Grillspezialitäten von Bruno und die feinen Kuchen und Desserts von unseren Mitgliedern und Besuchern. Wir haben diesbezüglich fast alles abverkauft.

Unser Jüngstes Vorstandsmitglied Ricarda Toscanelli erklärte sich bereit den "Springerjob" zu übernehmen und hat Ihre Arbeiten, sei es im Ausstellungsbüro, im Richterring und am Schluss beim Aufräumen und Saubermachen an vorderster Front, ganz toll gemeistert.

Ein grosses und herzliches Dankeschön richte ich an all unsere Helfer die zum reibungslosen Ablauf unserer Veranstaltung beigetragen haben.

Euer Einsatz war goldwert und hätte zweifelsohne mehr als ein Dankeschön verdient!

Ein weiteres Dankeschön geht auch an alle unsere Sponsoren, den Firmen:

Petco AG
Qualipet AG
BB Baustoffe Birmenstorf AG,

Schüwo AG

dem
MRC und Oliver Macht der uns musikalisch und mit gekonnter Moderation durch den Tag führte.

Wir danken auch dem SWRV Rifferswil, der uns bereits zum 2. Mal das Vertrauen gab und uns Ihre schöne Anlage zur Verfügung stellte.

Gefreut hat uns auch das Interesse diverser "Standverkäufer" bei unserem Anlass Ihre Produkte anzupreisen.

Doch was nützen uns motivierte Helfer und grosszügige Sponsoren, wenn wir keine Aussteller und Besucher hätten. Darum geht mein Schluss-Dank an alle diejenigen, die mit Ihrem Kommen dem CDK-Suisse und dem URCI Ihr Vertrauen schenken.

Abschliessend die Antworten, auf die Fragen am Anfang des Berichtes:

Wir hatten 115 Aussteller. Es waren über 350 Besucher auf dem Gelände. Die Informatik
hat reibungslos funktioniert, die Verantwortlichen haben konzentriert gearbeitet. Die
bisherigen Rückmeldungen der Besucher sind überwiegend positiv.

Nach dem Treffen ist vor dem nächsten Treffen:
Ich freue mich bereits heute auf unser 4. Kleinhundetreffen im 2011.
Ob wiederum eine Ausstellung integriert werden kann, ist auch abhängig von Euch, liebe CDK-Suisse Mitglieder. Wenn der Vorstand erneut durch Helfereinsätze (Männer sind übrigens auch sehr willkommen) unterstützt wird, steht der Durchführung nichts im Wege.

Martin Amstutz
Präsident des CDK-Suisse

 

Nikolaus 2010

Die diesjährige Chlausfeier des CDK-Suisse fand wiederum in einem Schützenhaus statt und zwar in Berikon was von allen sehr geschätzt wurde.

Ruth Hess und Dominique Amstutz empfingen die Gäste mit einem schmackhaften Glühwein. Später durften sich Gross und Klein an einer selber gemachten Gerstensuppe und einem einem zünftigen St. Galler Schüblig erfreuen. Für die süssen Leckereien waren erneut die Mitglieder selber besorgt, was einmal mehr bestens klappte. Jedenfalls war für alle etwas da, Kuchen, Torten und diverse Cremen.

Aber was wäre eine Chlausfeier ohne Besuch des Samichlaus? Die regen Gespräche wurden nämlich plötzlich durch Gebimmel und einer tiefen Stimme unterbrochen. Ja, er hat uns wieder gefunden und er hatte auch was zu sagen. Was der immer aller weiss! Er fand für fast alle Anwesenden lobende Worte über Ihr Verhalten als Züchter oder Hundehalter und konnte uns auch lustige Episoden weitergeben, die einige von uns mit Ihren Lieblingen unter dem Jahr erleben durften.

Hier ein Müsterchen in Prosa was Gaby und Peter mit Ihrem Filou so erleben:

Lieber Samichlaus du fragst ob wir sind mit unserem Filou immer fein
wir denken, das mag fast immer sein.

Als wir gingen ins Shopping-Center, in das Grosse bei der Glatt
da waren wir das letzte Mal ein wenig platt.

Als wir da standen am Imbisstand mit grossem Durst,
machte unser Filou herrjeh am Boden eine grosse Wurst.

Uns kam dabei der Gedanke ganz stark,
der denkt wir seien hier im Park.

Beschämt nahmen wir das Häufchen auf
und liefen schleunigst zur oberen Verkaufsebene hinauf.

Doch was passierte hier ohjee,
der Filou machte am Boden auch grad noch einen grossen See.

Lieber Samichlaus weisst Du,
wie wir sagen unserem Filou,
dass er sich im Glatt nicht vergisst
und selbstverständlich auf den Boden pisst ?

Bestimmt wird der Samichlaus uns sagen :

"Geht mit ihm vorher ein grosses Stück spazieren dann wird das bestimmt nicht mehr passieren" :-)

Am Schluss seines Besuches verteilte er allen anwesenden Kindern ein Säckli und der Tenor von allen zwei- und vier Beinern war eindeutig: "Samichlaus Du darfst im nächsten Jahr wiederkommen".


 

zurück

 

Counter